dreiecksbeziehungen

16. Mai bis 6. Juni 2020

(Digitale) Vernissage:
Freitag, 15. Mai 2020 um 20.00 Uhr


Finissage am Samstag,
den 6. Juni 2020

Am Samstag, den 6.6.2020 um 14.00 Uhr findet auf dem Kohlmarkt zum Abschluss der Ausstellung »dreiecksgeschichten« von Frieder Falk eine Kunstaktion mit dem Titel „Gib dem Affen Zucker“ statt:

Kunstaktion
14.00 Uhr auf dem Kohlmarkt

Zwei Zellen im öffentlichen Raum. Spielraum oder Käfig? In Zeiten von Lock-down und Hausarrest verschwimmen die Grenzen zwischen Privatem und Öffentlichem mehr denn je. Das Tier im Menschen wird deutlich beim Herumturnen der Kinder im Home Office. Die Wände kommen näher, klaustrophobische Zustände machen sich breit. Das Zuhause scheint zu klein für die Großen. Human in Homeland. My home is my castle: gemütlich beschränkt und umzäunt, aber edel. Der Kontakt nach außen ist eingeschränkt, die Nahrungsmittelzufuhr mehr als sonst von der Opferbereitschaft Weniger abhängig. Das Überleben des Affen ist von diesen Opfern abhängig. Freiheit vs. Selbstschutz, Verantwortung vs. Fremdschutz.
Wer gewinnt?

Sound/Licht-Performance
einRaum5-7 ab ca. 20.00 Uhr

Zurück im einRaum5-7 findet abends zum Abschluss der Ausstellung eine Sound/Licht-Performance statt, die – auf das Schaufenster gerichtet – zum Betrachten aus dem Handelsweg einlädt.
 
 
Zeichnung. Installation. Objekt.

Zeichnung

Eine neue Serie von Zeichnungen, die das Dreieck als zentrales Motiv zeigen. Linien neben Linien, die immer wieder verschiedene Facetten bieten.
Wichtig ist für mich das Tun.
Aus der Sinnlosigkeit, die sich mir als große Freiheit zeigt, ergeben sich beim Betrachten Sinnhaftigkeiten.

Installation

Ein Gegenüber aus Fahrradschläuchen – die Linie im Dreidimensionalen. Fläche. Wand. Räume. Architektur. Masse.

Objekt

Ein weiteres Gegenüber im Raum – Material als Ausdruck meiner bildnerischen Sprache und der Beziehungen zueinander.
 
Die Installation wird im Verlauf der Ausstellung mehrmals umgebaut. Es lohnt sich also immer mal wieder vorbeizuschauen.
 
Die Ausstellung ist donnerstags bis sonntags von 16.00 – 19.00 Uhr geöffnet.
 

Der Zutritt zur Galerie erfolgt unter den momentan gebotenen Hygienevorschriften, so dass sich gleichzeitig nicht mehr als drei Personen mit Mund-Nase-Schutz im Abstand von mindestens 1,5 m im einRaum5-7 aufhalten sollten.
Wir bitten um Verständnis, dass unsere Toilette aus Hygienegründen NICHT genutzt werden kann.

Am Freitag, den 15. Mai um 20.00 Uhr laden wir Sie und ihren Mund-Nase-Schutz herzlich zur Eröffnung der Ausstellung ein.